Influencer Marketing

„Wer suchet, der findet” – Die 10 SEO – Gebote

SEO „Search Engine Optimization” befasst sich mit der Optimierung einer Website für Suchmaschinen und Nutzer. Wir, die newman media berlin, haben SEO in Verbindung mit einem altbekannten Zitat gebracht und dieses neu aufgegriffen. Dazu haben wir zehn SEO-Regeln aufgestellt, die sowohl Profis als auch Neulingen helfen.

Damit auch Ihre Webseite einer der ersten Suchergebnisse ist und im Internet einfach gefunden wird, sollten Sie Folgendes beachten!

  1. Du sollst einen sauberen Quellcode verwenden!
    Um im Internet gut gefunden zu werden, ist die Verwendung eines sauberen Quellcodes ebenso wichtig wie eine gepflegte URL. Bei der URL sollte man darauf achten, lesbare Wörter bzw. Keywords zu verwenden, die für eine höhere Klickrate bei den Google Ergebnissen sorgen. Die Seite wird erstens schneller geladen, zweitens erhält der Inhalt vor dem Quellcode außerdem noch eine höhere Gewichtung. Empfehlung: URL so einfach und kurz wie möglich halten, mit sauberem Quellcode einfacher Attribute für Google einfügen.
    .
  2. Du sollst deine Zielgruppe kennen!
    Als Unternehmen ist es unerlässlich, als einer der ersten Vorgehensweisen seine Zielgruppe zu bestimmen. Genauso sollte dies auch bei der Suchmaschinenoptimierung einer der ersten Schritte sein. Denn nur wenn die Homepage und die Inhalte auf die Zielgruppe angepasst werden, kann sie Erfolg haben. Das Anpassen auf die Zielgruppe ist also mindestens genauso wichtig wie das Zuschneiden auf die Suchmaschine. Eine starke Usability macht es für die Nutzer einfacher ihr Ziel auf der Seite zu erreichen und erhöht ihre Verweildauer auf der Seite. Dies hat positive Auswirkungen auf das Ranking der Seite. Empfehlung: Analysetools sind sehr hilfreich, um die Usability zu verbessern.
    .
  3. Du sollst organisch vorgehen!
    Die Posting-Frequenz-Erwartung bei Newsseiten, Unternehmensseiten und Trendseiten fällt unterschiedlich aus. Google unterscheidet hier maßgeblich. Auch wenn bei Nachrichtenportalen von täglich neuem Content ausgegangen wird, muss eine Unternehmensseite darauf aufpassen, von Google nicht als Spam deklariert zu werden. Deshalb sollte eine Unternehmensseite mit der Zeit wachsen (organisch) und nicht aus dem Nichts veröffentlicht werden. Das Aufbauen von Kooperationen in Form von Links, das Teilen der Website sowie aktueller Content haben eine positive Wirkung auf das Ranking der Seite. Trendseiten nehmen hier eine Ausnahmestellung ein und ihnen wird ein Puffer an anorganischem Wachstum gewährt.
    .
  4. Du sollst deine Ladezeiten und deine mobile Darstellung optimieren!
    Google erwartet, wie der allgemeine Nutzer, eine schnell ladende Seite. Falls die Wahl zwischen Ihnen und Ihrem Konkurrenten gefällt werden muss, entscheidet Google auch anhand der Ladegeschwindigkeit. Außerdem spielt auch die mobile Darstellung bei dem Ranking eine Rolle. Google unterscheidet nicht mehr zwischen Desktop-Index und Mobile-Index sondern ist den Schritt zu „Mobile First“ gegangen. Hier spielen die Ladegeschwindigkeit, gut erkennbare Schriftgrößen und eine einfache Bedienbarkeit eine Rolle.
    .
  5. Du sollst Inhalt mit Mehrwert bereitstellen und ihn leicht erreichbar machen!
    Guter Inhalt macht die Besucher zufrieden und verlängert somit die Verweildauer und steigert die Wahrscheinlichkeit von Empfehlungen – ein positiver Einfluss auf das Ranking der Seite. Der Content einer Seite ist also von hoher Wichtigkeit. Unterhaltsamer und informativer Content sollte außerdem auf kurzem Wege und einfach gefunden werden. Hier kann man sich an die Faustregel halten, dass jeder Inhalt mit 3-4 Klicks zu erreichen sein soll. Gerade auch in Fließtexten werden viele Keywords eingebaut, die die Auffindbarkeit erhöhen sollen. Aber die Suchmaschinen achten dabei auf viele Aspekte. Neben Seitenadresse (URL), Seitentitel und Überschriften spielen Bilder eine übergeordnete Rolle. Hierbei sind der Bildname, Bildtitel und der Alternativtext von großer Bedeutung.
    .
  6. Du sollst deine Website barrierefrei gestalten!
    Der Punkt erklärt sich fast von alleine. Auch im Internet möchten Nutzer nicht auf Barrieren stoßen, die außerdem noch das Ranking verschlechtern. Auf die folgenden Punkte sollte besonders geachtet werden: Lange Ladezeiten, zu große Bilddateien, langsame Webserver, lange Parameter in den URLs und Flash, Frames und IFrames.
    .
  7. Du sollst durch interne Verlinkungen den Seitenaufbau nachvollziehbar machen und durch Darstellung des Contents Backlinks provozieren!
    Interne Links:
    Für Nutzer als auch für Google ist die Struktur der Website ausschlaggebend. Denn sie bestimmt wie sich auf der Seite zurechtgefunden wird. Mit internen Verlinkungen wird die Struktur verstärkt. Verwendung von Text-Navigation zusätzlich zu grafischen Punkten ist beispielsweise auch von Vorteil.
    Externe Links (Backlinks):
    Um ein hohes Ranking zu erhalten führt nichts an Backlinks vorbei. Diese werden nach Anzahl und Qualität gemessen. Hier ist wichtig darauf zu achten, dass die Seite, die Sie verlinken, auch seriös ist.
    .
  8. Du sollst passende und relevante Keywords benutzen!
    Da dem semantischen Suchen (Bedeutung einer Suchanfrage wird in den Mittelpunkt gestellt) eine immer größere Bedeutung zugesprochen wird, sollten verwendete Keywords gut gewählt sein. Um die richtigen Keywords für Ihr Unternehmen zu ermitteln, können Sie Keyword-Datenbanken oder auch Google Analytics verwenden.
    .
  9. Du sollst Meta-Description und Titel nutzen und diese optimieren!
    Eine Meta-Description ist eine nur im Quelltext sichtbare Kurzbeschreibung der Seite und sollte effizient sein. Im Prinzip handelt es sich um eine kurze, präzise Zusammenfassung der wichtigsten Inhalte. Die Meta-Description gilt als indirekter Ranking-Faktor bei der organischen Sichtbarkeit und Suchmaschinenoptimierung. Aber genauso wichtig ist der Titel als Metatag.
    .
  10. Du sollst Geduld haben!
    Echter Mehrwert und nachhaltige Optimierungsstrategien brauchen ihre Zeit um die gewünschten Ergebnisse zu liefern. Seien Sie nicht ungeduldig, denn Suchmaschinen ändern ihre Bewertungen in sehr langen Zeiträumen. Fügen Sie regelmäßig aktuellen Content ein und ändern Sie Ihre Seite nicht zu oft.
    .

Fazit
Wir hoffen, wir konnten Ihnen mit diesen Regeln einen Eindruck verschaffen, wie Sie ihre Website bestmöglich optimieren. Anfangs sollte man sich Gedanken über die User und ihre Erwartungen machen. Werden diese Erwartungen erfüllt, belohnt die Suchmaschine dies mit enorm wertvollem Traffic auf der Website. Da die Welt im Internet aber sehr schnelllebig ist, ist die SEO-Optimierung ebenfalls im ständigen Wandel. Es fließen stets aktuelle und neue Aspekte ein. Mehr dazu erfahrt ihr in unseren News auf der newman media berlin Website oder gerne auch bei einem persönlichen Gespräch.