newman grindr anzeige schalten

Grundregeln des Instagram Marketings

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte – das haben sich wohl auch die Gründer bei der Erfindung von Instagram gedacht. Das soziale Netzwerk zählt nach Facebook mit 800 Millionen täglichen Nutzern weltweit – allein 15 Millionen davon in Deutschland – zu den beliebtesten Online-Anwendungen der Welt.

Was ist Instagram?
Instagram ist ein in 2010 gegründeter kostenloser Online-Dienst, der zum Teilen von Fotos und Videos verwendet wird. Dabei stellt das soziale Medium eine Hybridform aus Mikroblog und audiovisueller Plattform dar und gehört seit 2012 der Facebook Inc. an. Bilder können so auch in anderen sozialen Netzwerken verbreitet werden. Seit 2016 gibt es die Snapchat-ähnliche Möglichkeit Bilder und kurze Videos in seine „Story“ hochzuladen, die fortan 24 Stunden sichtbar sind. Diese können dann mit Filtern, Standort, Uhrzeit, Umfragen oder Hashtags versehen werden.

Besonders beliebt ist die App bei Unternehmen, da im Vergleich zu Facebook, die Nutzer wesentlich häufiger mit Inhalten interagieren. Wie in allen sozialen Netzwerken erfolgt die Nutzung in einem zentralen News Feed, also der Startseite von Instagram: Hier werden dem Nutzer alle Fotos aus den Profilen eingespielt, denen er folgt. Ähnlich wie auf Facebook folgt auch Instagram einem bestimmten Algorithmus. Wird mit Inhalten interagiert, werden neue Beiträge der entsprechenden Accounts weiter oben im Instagram Feed angezeigt. Bleiben die Interaktionen aus, landen sie weiter unten im Instagram Feed.

Online Marketing Strategie
Bei solchen Anwenderzahlen ist die Plattform natürlich ein idealer Ort, um die eigene Online Marketing Strategie zu erweitern. Das zeigt auch der deutsche Werbemarkt: 2016 nutzten bereits 38% der deutschen Unternehmen Instagram für verschiedene Werbemaßnahmen – Tendenz: exponentiell steigend. Dieses Wachstum liegt vorallem daran, dass mit Hilfe von Instagram verschiedene Ziele des Social Media Marketings umgesetzt werden können und gleichzeitig eine treibende und ergänzende Rolle im Kommunikationsmix übernommen werden kann.

„Visual Storytelling“ ist hier das Schlagwort: Marken und Unternehmen erreichen über Fotos und Videos die Aufmerksamkeit der Instagram-Nutzer. Diese Aufmerksamkeit wird jedoch nur sehr selten zu einer unmittelbaren Aktion wie einem Klick oder einem Kauf führen. Vielmehr geht es um indirekte Ergebnisse, denn durch die Aufwertung von Image oder Markenbekanntheit werden indirekt auch die Absätze des Unternehmens unterstützt. Hauptziel von Instagram Marketing liegt demnach in der Stützung der Markenbekanntheit oder des Images, die Produktkommunikation oder in der Verlängerung von Kampagnen aus anderen Bereichen.

Zielgruppe: Instagram

Bei der Verwendung von Business Instagram sollte jedoch explizit auf die Zielgruppe hingewiesen werden. Auch wenn mittlerweile die älteren Generationen online gehen und auf sozialen Plattformen interagieren, ist Instgram doch ein eher junges” Netzwerk. 2016 waren über 60 Prozent der deutschen Nutzer zwischen 13 und 24 Jahren und dazu eher weiblich (53% Frauen). Natürlich sind auch ältere Altersgruppen vertreten, jedoch bei weitem nicht so stark.

Grundregeln des Instagram Marketings

Unternehmen haben die Wahl zwischen zwei Varianten, wenn sie ein Instagram-Account erstellen. Die erste Variante wäre ein normales Profil, welches vor allem von Privatnutzern der App genutzt wird. Die zweite Option wäre ein spezielles Unternehmensprofil. Dies bietet einfachere Kontaktmöglichkeiten (mit Adresse, Telefonnummer und Email-Adresse), die Bewerbung von Posts sowie Statistiken für die Beiträge und deren Reichweite. Wie bei allen anderen Social Media Plattformen gilt jedoch auch hier: Einfach Anmelden und darauf hoffen erfolgreich zu werden reicht nicht aus. Auch Bots sind nicht das Wahre – man sollte davon lieber Abstand nehmen und die Community selbstständig aufbauen – das wirkt professioneller und hinterlässt einen besseren Eindruck, denn meistens fallen gekaufte Follower vor allem durch die geringe Interaktionen auf den Posts auf.

Es gibt jedoch einfache und klare Regeln, die größere Bekanntheit und eine höhere Reichweite auf Instagram bringen:

#1 Regelmäßig posten! Man muss den Abonnenten kontinuierlich gute Inhalte bieten, damit sich diese auch an das Unternehmen erinnern. Natürlich sollte der Content auch ansprechend und originell sein – mit regelmäßigen guten Posts hinterlässt das Unternehmen einen guten und bleibenden Eindruck, der die Follower inspiriert. Die tatsächliche Häufigkeit der Postings kommt dabei auf das Unternehmen und die aufgestellte Social Media Strategie selbst an. Für manche Zwecke reichen bereits vier Posts die Woche, für andere bedarf es bis zu zwei Posts täglich.

#2 Ausgereifte Bio im Profil! Die Bio ist die Beschreibung des Unternehmens auf dem jeweiligen Instagram Profil. Hier können vor allem die relevantesten Keywords des Unternehmens eingebaut werden, wodurch das Business Profil für andere Nutzer besser auffindbar ist. Außerdem kann man damit den Followern einen kurzen Überblick über das Profil und das Unternehmen selbst geben.

#3 Der richtige Feed! Der Feed ist der Überblick über alle geposteten Bilder eines Profils und wird jedem User bei Betrachtung der jeweiligen Seite angezeigt. Mit einem coolen, visuell-ansprechenden und konsistenten Feed zieht man noch mehr potentielle Abonnenten an – immer derselbe Instagram-Filter, ähnliche Farbwelten oder regelmäßige Elemente in den Postings tragen schon einen kleinen Teil zu einem konsistenten und schönen Feed bei, der einen auch gleichzeitig von der Konkurrenz abhebt. Auch dadurch hinterlässt man einen positiven Eindruck bei den anderen Usern!

#4 Die richtige Caption! Nicht nur mit dem richtigen Bild, sondern auch mit einer guten Bildbeschreibung fördert man die Interaktion mit der Instagram-Community. Mit Fragen, Anregungen, Meinungen oder witzigen Aussagen kann man bessere Reaktionen auf die Postings erzielen.

#5 Die passenden Hashtags! Bis zu 30 Hashtags kann man pro Post verlinken. Dabei gibt es auch hier verschiedene Herangehensweisen: manche nutzen jeden einzelnen Hashtag, manche verzichten komplett darauf. Wir raten dazu ein gesundes Mittelmaß zu finden – einfach die richtigen und relevanten Hashtags verwenden, die mögliche Interessierte auf das Profil bringen können. Dabei kann der richtige Einsatz der Hashtags das Engagement erhöhen und damit mehr Likes, Followers und Kommentare erzielen.

Instagram ist ein sehr wertvolles und vor allem modernes Online Marketingtool: ob reguläres Posting oder spontane Story – die App bietet ein hippes und beliebtes Format für unterschiedlichste Unternehmen. Coole und originelle Bilder, interessante Storys und ein ansprechender Feed lassen das Unternehmen zusätzlich sehr innovativ und professionell nach außen hin wirken. Mit dem richtigen Instagram-Profil kann man schnell populär werden und einen einzigartigen Eindruck bei den Usern hinterlassen.