newman grindr anzeige schalten

Das SEO-Phänomen

„Wo war die Pizzeria nochmal?“, „Welche Ärzte haben jetzt noch geöffnet?” oder „Was bedeutet eigentlich dieses SEO?” – All das sind Fragen auf die Google garantiert eine Antwort hat. Über 95% der Deutschen nutzen die Suchmaschine von Microsoft um kleine oder größere Fragen und Probleme zu lösen. Das macht in der Summe rund 64.000 Anfragen pro Sekunde. Kein Wunder, dass SEO (die englische Abkürzung für Search Engine Optimization) aufgrund solcher Zahlen schon lange kein Fremdwort mehr für Unternehmen und PR- und Marketingfachleute ist.

Auch wenn die mit Abstand beliebteste Suchmaschine für Nutzer simpel und schnell zu bedienen ist, sieht das für Unternehmen oder Organisationen schon ganz anders aus. Wer im Internet gefunden werden möchte, muss sich an verschiedene Spielregeln halten und einige Dinge beachten. Denn die Reihenfolge und der Platz der Suchanzeige
hängt ganz von den unterschiedlichen Google-Algorithmen ab, die Unternehmen das Leben schwermachen.

Natürlich ist es nicht ganz so dramatisch wie eben dargestellt. Dennoch gibt es verschiedene Tipps und Tricks, um eine bessere Indexierung auf Google zu erzielen. Content Marketing Agenturen sind Spezialisten auf diesem Gebiet und wissen genau welche Suchmaschinenoptimierungsmaßnahmen eingeleitet werden müssen, um ein Unternehmen oder eine Organisation an die Spitze der Suchanfragen zu platzieren. Ob die SEO-Optimierung nun eine professionelle Agentur oder selber übernommen wird, das Leitmotiv bleibt gleich: Eine Homepage muss im Sinne der Nutzer optimiert werden und nicht für die Suchmaschinen!

Das Content- oder SEO-Marketing besteht aus zwei großen Bereichen: die Onpage- und Offpage- Optimierung. Content is King – nach diesem Prinzip funktioniert die Onpage-Optimierung. Sie befasst sich mit allen Maßnahmen, die Google von der Nützlichkeit für die Kunden überzeugen. Google hat bei der Vergabe seiner Plätze das Anliegen Ergebnisse anzuzeigen, die den Nutzern die bestmöglichen Informationen liefern.

Es zählen spannende und einzigartige Inhalte, die den Leser fesseln und dennoch leicht zu verstehen sind. Nebensächlich werden die Textbausteine an die Google-Algorithmen angepasst und nach den technischen und strukturellen Aspekten optimiert. Um der Suchmaschine eine hohe Relevanz der eigenen Seite zu suggerieren, werden zu Beginn individuelle „Keywords” (Schlüsselbegriffe) eines Unternehmens erarbeitet. Diese schlagkräftigen Worte beschreiben das Unternehmen und deren Tätigkeiten und zeigen Google worum es auf der Website oder in dem Artikel geht.

Der etwas kniffligere bzw. der technische Teil stellt die Offpage-Optimierung dar. Hauptanliegen der Offpage-Optimierung ist der optimale Linkaufbau. Im Zentrum der Arbeit stehen Faktoren, die außerhalb einer Website relevant sind. Die umfangreiche, strategische und dichte Verlinkung ist ebenso wie die SEO-optimierten Texte ein sehr ausschlaggebender Platzierungs-Faktor und damit essentiell für eine gute Google-Platzierung. Dabei werden die verknüpften Links unterschiedlich stark von den Algorithmen bewertet und gewichtet. Sowohl die Anzahl als auch die Qualität der angegeben Links sind demnach ein entscheidendes Kriterium.

Im Zuge der SEO-Optimierung zählt ebenfalls die Verbesserung und Verfeinerung des Web-Auftritts. Die Kunden haben dadurch einen schnellen und vollständigen Zugriff auf die wichtigsten Unternehmensinformationen. Dazu wird durch die aufmerksame Pflege der Google Daten, wie Google Maps, zusätzliche Dienste wie eine geplante Route direkt zu Ihrem Unternehmen angezeigt. Dies kann sich vor allem für lokale Unternehmen äußerst positiv auf den Rankingfaktor auswirken.

News

2018-01-24T15:33:38+00:00